Informationen zun den Coronafolgen

Stand: 5.04.2020 im Blick bis 1. Mai

Gemeinsam mit der evangelischen Kirche Kalkar läuten wir wie im Bistum in St. Nicolai und St. Clemens und anderen Kirchen, wo das möglich ist, abends um 19.30 Uhr zum solidarischen Gebet die Glocken für 5 Minuten: Nehmen Sie gern eine Kerze dazu und halten am Abend des Tages alle Kranken und alle Helfenden, alle Familien und Einzelnen in Nöten und Ängsten Gott in Ihren Gebetn hin. Vielleicht tun Sie es auch gemeinsam mit den Kindern und sprechen ein Vater unser. Oder einfach aus dem Herzen mit der Kerze am Fenster oder dem Blick auf Ihr Kreuz ...

 

1. Allgemeines: Was wir heute sagen können und sagen müssen …

 

 

Bis zum 1. Mai 2020 (und bis zu weiteren Aussagen) gilt im Bistum Münster:

Sämtliche Treffen, Konferenzen, Maßnahmen und Veranstaltungen auf allen kirchlichen Ebenen unterbleiben. Die Gemeindezentren und Pfarrheime sind geschlossen. Die Pfarrbüros sind zur Öffnungszeit besetzt, sollten aber nach Möglichkeit vorwiegend telefonisch und digital angegangen werden.

 

2. Zu den Gottesdiensten
Auch alle öffentlichen Gottesdienste (Eucharistiefeiern, Vespern, Andachten etc.) unterbleiben. Die Kar- und Ostertage feiern die Priester still für alle.
Die Gläubigen werden gebeten, statt der Kirchbesuche die öffentlichen Medien für die Gottesdienstmitfeier zu nutzen. Die Priester feiern weiterhin stellvertretend für die Gläubigen die heilige Messe in den verschiedenen Kirchen, also ohne Beteiligung von Gemeindemitgliedern. Keine unserer Kirchen soll ungenutzt bleiben.In allen Ortsteilen bleibt das Ewige Licht und es wird dort gebetet  Wir wollen darin die Sorgen der Menschen vor Gott bringen und ihnen auch weiterhin vor Ort geistlich nahe sein. Die uns aufgegebenen Messintentionen/Gebetsgedenken nehmen wir in diesen Tagen mit in unsere Gebete ausdrücklich und laut ausgesprochen auf. Die Familien dürfen aber telefonisch die Pfarrbüros um einen Termin etwa ab Juni für die neuerliche öffentliche Bekanntgabe bitten.
Sie können uns Ihre Gebetsanliegen zusenden: Pastor John hat gern übernommen, sie in die Messfei-ern einzubringen und ohne Namensnennung an die anderen Seelsorger weiterzuleiten: Eine eigene Emailadresse ist eingerichtet:       fuerbitten@katholisch-kalkar.de

 

Taufen und Trauungen sind bis zum 1. Mai abgesagt.


Auch Messfeiern zur Beerdigung können bis zum 1. Mai nur noch im engsten Familienkreis (im Kreis Kleve auf Friedhöfen möglichst nur 10, allerhöchstens bis zu 20 Personen) stattfinden. Bei der Feier von Trauergottesdiensten in der Trauerhalle Kalkar dürfen wegen der Enge nur 10 Personen sein. Alle anderen Trauerhallen hat die Stadt Kalkar geschlossen. Bitte geben Sie aus der Familie auf jeden Fall den Bestattern eine Liste der teilnehmenden Personen.

 

3. Wir weisen hin auf diese Angebote:
Sie können privat zuhause parallel mit den Priestern der Gemeinde beten, die dann unter Ausschluss der Gemeindemitglieder allein die Messe feiern zu folgenden Zeiten: Freitags 9.00 Uhr in St. Nicolai (darin ja seit dem Mittelalter die wöchentlichen Fürbitte für die ansteckend Kranken), samstags 17.00 Uhr in St. Clemens, sonntags 11.00 Uhr in St. Nicolai: So wird das Testament Jesu sonntags weiter in beiden Pfarreien ausdrücklich vollzogen. Auch an anderen Tagen feiern die Priester täglich allein die Eucharistie für die Anliegen der Menschen.

 

Internetübertragungen von Messfeiern gibt es z.B.:

  • täglich 8.00 und 18.00 Uhr: www.bistum-muenster.de. Sonntags mit Bischof Dr. Felix Genn um 11:00 Uhr im St.-Paulus- Dom
  • montags bis samstags, um 11:30 und samstags um 18:30 Uhr die Messe aus der Marienbasilika Kevelaer über www.ewtn.de
  • Gerade sonntags laden wir die Gläubigen ein, sich zu Hause geistlich dem Gottesdienst der Kirche zu verbinden im Radio oder Fernsehen und so auch geistlich zu kommunizieren.
  • Das Bistum hat eine eigene Impuls-Plattform für die Seelsorge eingerichtet: die Plattform www.bistum-muenster.de/seelsorge-corona

 

4. Wir bleiben in Kontakt
Die Kirchen Wissel (außer Die.), Grieth, Hönnepel (außer Mo.) sind wie auch früher als Orte des persönlichen Gebetes tagsüber offen bis zum Gitter hinten zum Gebet und Kerzenentzünden.
St. Nicolai ist auch tagsüber nur im Turmbereich und ausdrücklich nur für Einzelbeter und Kerzen entzünden geöffnet. Gruppen haben keinen Zugang. Besichtigungen sind nicht möglich. Die NRW-Obergrenze von 10 Personen gilt auch hier. Für die anderen Kirchen stehen Öffnungen über Karfreitag und ostern: Siehe Pfarrnachrichten.
Auch die Fatima-Kapelle am Fatima-Weg ist ein Ort des stillen Betens und des Kerzenentzündens.

Die Seelsorger sind weiter telefonisch bzw. Emailtechnisch ansprechbar und suchen den Menschen nahe zu bleiben. Die alten und kranken Menschen werden auf Wunsch zur heiligen Kommunion und Krankensalbung besucht – sofern allseits keine Corona-Erkrankung vorliegt und alle Hygiene eingehalten wird.
Wir entwickeln geistliche Angebote und veröffentlichen sie in geeigneter Form auf der Homepage, in Gemeinde aktuell, Kontakte, Pfarrbrief, etc. Auch das Bistum stellt geistliche Angebote bereit auf der Bistumsseite www.bistum-muenster.de.
Schauen Sie immer wieder auf folgende Seiten:

Bischof Felix schließt ein eigenes Wort an die Gemeinden mit diesem Gebet:
„Guter Gott. Wir stehen in der Fastenzeit. In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt, die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen. Gott, unser Herr, wir bitten Dich: Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt, unseren Glau-ben zu vertiefen und unser christliches Zeugnis zu erneuern, indem wir die Widrigkeiten und Heraus-forderungen, die uns begegnen, annehmen und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel. Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen.“

Ich grüße Sie alle mit Zuversicht und Hoffnung im Namen der Seelsorger und der Mitarbeitenden

Alois van Doornick

 

Aktuelle Informationen des Bistums finden Sie hier!

 

Informationen zur Schließung der KITAS der beiden Pfarreien finden hier in den beiden Dokumenten 

Über weitere Maßnahmen halten wir Sie auf dem Laufenden.