Sakramente

THEOLOGEN SAGEN, JESUS CHRISTUS SEI IN SEINEM WORT, SEINEN HANDLUNGEN UND SEINER PERSON DAS UR-SAKRAMENT DER MENSCHENLIEBE GOTTES. MEHR

Die Erstkommunion steht an! Und dann?

Unsere Erstkommunionfeiern finden in der Regel jährlich nach Ostern in den Kirchen in Altkalkar, Appeldorn, Kehrum, Kalkar und Niedermörmter statt. Manchmal gibt es allerdings für eine eigene Kommunionfeier in der Ortskirche zu wenige Kinder. Dann wird mit den Seelsorgern überlegt, welche Lösung für die Kinder und ihre Familien die sinnvollste ist.

 

Meist ist der Erstkommunionempfang im dritten Schuljahr. Ab Herbst beginnt die inhaltliche Vorbereitung der Kinder und ihrer Familien. Dabei sind die Elternteile, aber auch Geschwister und Paten gefragt.  Denn:

 

Die Erstkommunionzeit ...

  • ist eine gute Gelegenheit, zusammen mit dem Kind den eigenen Glauben noch mal genau anzuschauen und zu vertiefen.
  • kann den Glauben auf einem Wegabschnitt intensiv erfahrbar machen, um ihn zusammen mit Anderen zu leben und zu feiern.
  • ermöglicht Beziehungspflege zu den anderen Gruppenkindern, zu den anderen Familien, zur Glaubensgemeinschaft  und vor allem zu Gott.

Die Umsetzung erfolgt in zwei Modellen, von denen die Familien eines für sich aussuchen:

 

Das Gruppenmodell

  • umfasst momentan 9 Gruppentreffen und einen Workshop
  • zeigt die Vielfalt unserer Gottesdienste für Kinder, Familien und Gruppen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen
  • bindet die Eltern verbindlich in die Vorbereitung mit ein; auch durch die Mitwirkung bei einem selbstgewählten Workshop
  • bietet zusätzliche, freiwillige, vertiefende Angebote zur Auswahl
  • macht deutlich:  katholischer Glaube ist bunt und lebendig!


Das Familienmodell

  • umfasst den Zeitraum eines Kirchenjahres (Advent bis Christkönig);
  • wird in der Konzeption von den beteiligten  Familien in Absprache mit einem Seelsorger entwickelt und durchgeführt;
  • bindet die ganze Familie ein;
  • errmöglicht den Erstkommunionempfang an einem selbst gewählten Termin und Ort ab Ostern in einem regulären Gemeindegottesdienst, oder in den angebotenen Erstkommunionfeiern.

Kirche ist lebendig und in Bewegung!

So ist auch unser Erstkommunionkonzept ständig „in Arbeit“. 2019 war anders als 2018. 2020 wird anders als 2019. Die Stammkatecheten und Pastoralreferent Jens Brinkmann nehmen dabei Rückmeldungen ernst und lassen ebenso ihre Glaubens- und Lebenserfahrung einfließen, die sie als mündige Christen und Familienmenschen ständig machen.

 

Erste Informationstreffen für Eltern über die Vorbereitungsformen zur Erstkommunion werden meist direkt nach den Sommerferien angeboten. Die Bekanntgabe erfolgt durch Anschreiben oder Aushang.

 

Jesus selbst lädt uns an seinen Tisch.
Wir brauchen die Einladung nur annehmen!

 

Erstkommunion – Allgemeine Informationen

Fest und Feier der gesamten Gemeinde

Vor einigen Jahr(zehnt)en noch war der "Weiße Sonntag", eine Woche nach Ostern, der "klassische" Termin für den erstmaligen Empfang der Kommunion im Leben eines Kindes. Inzwischen wählen viele Pfarrgemeinden den Feiertag Christi Himmelfahrt oder die Sonntage der Osterzeit davor und danach.

Die Erstkommunion eines Kindes im Grundschulalter ist ein wichtiger Schritt des Hineinwachsens in die Kirche und wird deshalb auch (wie Taufe und Firmung) als "Initiationssakrament" bezeichnet, also als Sakrament der Christwerdung.

 

Früher galten Vorbereitung und Hinführung zur Erstkommunion vor allem als Sache der Eltern. Anfang dieses Jahrhunderts war es besonders Papst Pius X., der die Wertschätzung der Eucharistie und auch der "rechtzeitigen" Hinführung der Kinder zur Kommunion förderte.

 

"Statistisch ist derzeit in Deutschland von 250.000 Erstkommunionkindern pro Jahr auszugehen. Wenn man die dazugehörigen Eltern einrechnet, kommen wir auf weit über eine halbe Million von Menschen, die jährlich katechetisch kompetent auf die Erstkommunion hin begleitet und unterstützt werden sollten", erläutert der Professor für Religionspädagogik in Tübingen, Albert Biesinger.

 

Heute werden die Kommunionkinder zumeist in kleinen Gruppen auf den Empfang des Sakraments vorbereitet, allerdings entwickeln sich zunehmend auch andere Formen, die verstärkt die Eltern in den Blick der Katechese nehmen. Stärker als früher wird auch deutlich, dass die Erstkommunion keine Privatangelegenheit ist, sondern Fest und Feier der ganzen Gemeinde.

 

Wichtig bleibt der Zusammenhang mit Ostern und mit der Taufe - sichtbar an den Texten und Liedern der Liturgie, den weißen Kleidern und den Kerzen der Erstkommunikanten.

Text: Norbert Göckener, kampanile
Foto: Michael Bönte, Kirche+Leben